Unsere Kirchengemeinde

Dackenheim gehört heute zur protestantischen Pfarrei Freinsheim und zeigt sich als kleines aber feines Winzerdorf an der Deutschen Weinstrasse.

Bereits seit 1567 besteht in Dackenheim eine reformierte Pfarrei, die während und nach dem dreißigjährigen Krieg unbesetzt war. Um die Mitte des 17. Jahrhunderts wurde Dackenheim mit Erpolzheim vereinigt.

Seit 1705 ist die Pfarrei eine Filiale der Prot. Pfarrei Freinsheim.

Der Bau der Protestantischen Kirche wurde 1716 begonnen, nachdem die Kurpfalz mit Kurfürst Johann Wilhelm ab 1698 von einem katholischen Fürsten regiert wurde und sich beide Konfessionen das bis dahin einzige Gotteshaus teilen mussten. 1717 vollendet, wurde die Protestantische Kirche bereits 1857 zu einer Emporkirche umgebaut und erhielt ihre heutige Form, ein Hallenbau mit Empore sowie einem Dackreiter mit achteckiger Glockenstube und einer zwiebelförmigen Kuppel. An der Südwand befinden sich Altartisch und Kanzel, die vom vergitterten Pfarrstuhl aus über eine Treppe zu erreichen ist. Die Orgel wurde 1875 von E.F.Walcker & Cie. erbaut.

Nach einer gründlichen Renovierung (1994 - 1995) präsentiert sich unsere Kirche innen und außen als ein Schmuckstück im kleinen Dorf Dackenheim.